Aktuelles

Work in Progress …

Im Dezem­ber 2020 ist unser Buch “Mut­ter­schaft und Wis­sen­schaft. Die (Un-)Vereinbarkeit von Mut­ter­bild und wis­sen­schaft­li­cher Tätig­keit” erschie­nen. Seit­dem hat es eine gro­ße Reso­nanz erlebt — das The­ma ist schein­bar ein Drän­gen­des und es ist mit der Pan­de­mie noch drän­gen­der gewor­den — des­halb ERSCHEINT IM JULI 2022 das neue Buch mit Berich­ten von Müt­tern, die Wis­sen­schaft wäh­rend der Pan­de­mie (ver­su­chen zu) betrei­ben: Mut­ter­schaft und Wis­sen­schaft in der Pan­de­mie. (Un-)Vereinbarkeit zwi­schen Kin­dern, Care und Kri­se. wie­der mit Sarah Czer­ney und Sil­ke Mar­tin her­aus­ge­ge­ben. Dies­mal beim Ver­lag Bar­ba­ra Budrich.

Und wir haben das Netz­werk “Mut­ter­schaft und Wis­sen­schaft” gegrün­det. Auf unse­rer Web­site kön­nen sich Inter­es­sier­te ver­knüp­fen und informieren.

Zudem wer­den wir einen Ver­ein grün­den, der es sich zum Ziel machen will, für Müt­ter in der Wis­sen­schaft ein­zu­tre­ten, Ver­an­stal­tun­gen zu orga­ni­sie­ren und Betei­lig­te und Betrof­fe­ne durch Netz­werk­ar­beit zu unter­stüt­zen, als auch For­de­run­gen an den deut­schen Wis­sen­schafts­be­trieb zu formulieren. 

ER

Ich bin seit sei­ner Grün­dung an der FU Ber­lin im Jah­re 2016 Mit­glied im Gen­der und Diver­si­ty in der Leh­re Netz­werk, das deutsch­land­weit vie­le insti­tu­tio­na­li­sier­ten Pro­jek­te und Per­so­nen zum The­ma ver­bin­det. In den zwei­jäh­ri­gen Tref­fen wer­den aktu­el­le The­men bespro­chen und Netz­werk­tä­tig­kei­ten vor­an­ge­bracht. Durch mei­ne Initia­ti­ve wur­de 2018 die AG For­schung zu Gen­der und Diver­si­ty in der Leh­re gegrün­det. Das zen­tra­le Anlie­gen die­ser AG ist es, ein Netz­werk von For­schen­den mit dem Schwer­punkt der gen­der- und diver­si­ty­sen­si­blen Leh­re zu etablieren.

Jeden ers­ten Frei­tag im Monat tref­fen wir uns online zum “Friend­ly Kol­lo­qui­um” und bespre­chen aktu­el­le Forschungsprojekte.

07.01.2022  Frank Lin­de: Stu­di­en­gän­ge inklu­siv gestal­ten — Das e‑Lear­ning-Ange­bot “Enhan­ce IDM!”

04.02.2022 Flo­ri­an C. Klenk: Die post-hete­ro­nor­ma­ti­ve Schu­le. Deu­tungs­mus­ter von les­bi­schen, schwu­len, bise­xu­el­len, hete­ro­se­xu­el­len, inter*-, trans*- und cis­ge­schlecht­li­chen Lehr­per­so­nen über viel­fäl­ti­ge geschlecht­li­che und sexu­el­le Lebensweisen

04.03.2022  Lena Eckert: Schreib-inten­si­ve Leh­re als eman­zi­pa­ti­ve Stra­te­gie in der Hochschullehre?

01.04.2022 Das Pro­jekt­team der OER „Diver­si­fy! Diver­si­täts­be­wuss­te Medi­en­ge­stal­tung“ der HOOU @ HAW Ham­burg: Mit der OER „Diver­si­fy!“ Diver­si­ty-Kom­pe­ten­zen in Lehr-Lern-Räu­men vermitteln 

mit mei­ner AG Gen­der und Macht in der Wis­sen­schaft habe ich die Web­site https://gender-macht-wissenschaft.de ins Leben geru­fen. Hier haben wir eine gemein­sa­me Erklä­rung gegen sexua­li­sier­te Dis­kri­mi­nie­rung und Gewalt (SDG) ver­öf­fent­licht. Zudem sam­meln wir hier Unter­schrif­ten und kur­ze Geschich­ten (Vignet­ten) über Erfah­run­gen von SGD.

Wir haben in inter­na­tio­na­ler Koope­ra­ti­on in Kopen­ha­gen an der Busi­ness School unse­re Web­site vorgestellt:

AG Gen­der und Macht in der Wis­sen­schaft pres­ents „Ger­man voices: Tes­ti­mo­nies from Ger­man Aca­de­mia. CBS Inter­na­tio­nal Women’s Day“ at SEXISM IN ACADEMIA  Copen­ha­gen Busi­ness School, online, 08.03.2021.

Im Rah­men des Pro­jek­tes gender*bildet an der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg, an dem ich von Juli 2018 bis Sep­tem­ber 2021 arbei­te­te, ver­folg­ten wir die Ver­an­ke­rung der Gen­der Stu­dies in For­schung und Leh­re. Das Pro­jekt hat­te zum Ziel, die Gen­der und Queer Stu­dies in Leh­re und For­schung zu ver­wur­zeln und küm­mer­te sich dabei beson­ders um ver­ge­schlecht­lich­te Ord­nun­gen und Orga­ni­sa­tio­nen von Wis­sen. Es nahm dabei sowohl die Ebe­ne der Wis­sens­pro­duk­ti­on als auch die Ebe­ne der Wis­sens­ver­mitt­lung in den Blick. Im Rah­men des Pro­jek­tes ent­wi­ckel­te ich in Zusam­men­ar­beit mit mei­ner Kol­le­gin Dr. Daya­na Lau ein Gen­der Stu­dies Zer­ti­fi­kat für Studierende.

die Qua­li­fi­zie­rung der Stu­die­ren­den­zur Qua­li­fi­zie­rung der Stu­die­ren­den ein Gen­der-Stu­dies-Zer­ti­fi­kat, das  die Qua­li­fi­zie­rung der Stu­die­ren­den im Fokus hat.

Im Rah­men des Pro­jek­tes gender*bildet bot ich zudem Work­shops für  Leh­ren­de zu Gen­der und Diver­si­ty in der Leh­re an. Leh­ren­de konn­ten sich die­se Work­shops als Teil des Hoch­schul­di­dak­tik-Zer­ti­fi­kats der MLU anrech­nen las­sen.  Die Work­shops beinhal­te­ten unter ande­rem  Hos­pi­ta­tio­nen, Super­vi­sio­nen und indi­vi­du­el­le Coa­chings.

Recently.…

Hier fin­den Sie Ver­an­stal­tun­gen und Work­shops, die ich zusam­men mit ande­ren orga­ni­siert habe sowie eine Auf­lis­tung mei­ner kura­to­ri­schen und jour­na­lis­ti­schen Tätig­kei­ten. Auch mei­ne Tätig­kei­ten als Reviewe­rin und Gut­ach­te­rin fin­den sich hier. 

  • Ring­vor­le­sungs- und Work­shoprei­he Solidarität(en)gender*bildet, Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg, Win­ter­se­mes­ter 2019/20.
  • 10. Lan­des­wei­ten Tag der Gen­der­for­schung 2019 “Solidarität(en)”, Otto-von-Gue­ri­cke-Uni­ver­si­tät Mag­de­burg, 26.11.2020.
  • Work­shop Gen­der und Macht in der Wis­sen­schaft IV in der Stif­tung Leu­corea Wit­ten­berg 09.–10.09.2020.
  • Netz­werk­tref­fen Gen­der und Diver­si­ty in der Leh­re. Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le, 04.04.2020.
  • Work­shop Gen­der und Macht in der Wis­sen­schaft III in der Stif­tung Leu­corea Wit­ten­berg, 19.–20.02.2020.
  • 9. Lan­des­wei­ten Tags der Gen­der­for­schung 2019 “Stän­dig wi(e)der Wider­stän­de: Stu­die­ren, For­schen & Leh­ren auf dem Gen­der­cam­pus”, Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg, 14.11.2019.
  • KI & WIR*, der 1. Con­ven­ti­on zu künst­li­cher Intel­li­genz und Gen­der, Fes­tung Mark, Mag­de­burg, 22.- 24.11.2019.
  • Ring­vor­le­sungs- und Work­shoprei­he Zukunft, Uto­pie und Femi­nis­mus, gender*bildet, Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg, Win­ter­se­mes­ter 2019/20.
  • Sym­po­si­um Gen­der und Macht in der Wis­sen­schaft II in der Stif­tung Leu­corea Wit­ten­berg, 02.–03.09.2019.
  • Auf­takt­ver­an­stal­tung des Pro­jek­tes gender*bildet an der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le, 24.06.2019.
  • Sym­po­si­um Gen­der und Macht in der Wis­sen­schaft in der Stif­tung Leu­corea Wit­ten­berg, 25.–26.02.2019.
  • Ring­vor­le­sungs- und Work­shoprei­he Macht*Gender*Wissen? Gen­der-Macht-Ana­ly­sen zwi­schen Wis­sen­schaft und Gesell­schaft, gender*bildet, Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg, Win­ter­se­mes­ter 2018/19.
  • Ver­an­stal­tungs­rei­he Neo­Ko­lo­nia­le Macht­ver­hält­nis­se her­aus­for­dern: quee­re und dia­spo­ri­sche For­men des Ver_lernens. Deko­lo­ni­sie­rend (anders) schrei­ben (und vor­tra­gen) in Work­shops, Publi­ka­tio­nen und bei Ver­an­stal­tun­gen zusam­men mit dem Queer Insti­tut Ber­lin / Ant­ke Engel und dem Gen­der Queer e.V., Work­shop Un_learning Racia­li­zed Inti­maci­es, 06.06.2015.
  • Work­shop Die Rück­sei­te der Lie­be – Micha­el Han­ekes Amour (F 2012), Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar, 25.07.2014.
  • Work­shop Film ler­nen. Film­ver­mitt­lung zwi­schen Affekt, Aner­ken­nung und Atmo­sphä­re, Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar, 19.06.2013.
  • Fach­ta­gung Inno­va­tiv leh­ren – Gen­der in der aka­de­mi­schen Leh­re,  Uni­ver­si­tät Erfurt, 08.–09.10.2012.
  • Aus­stel­lung „Kul­tu­rel­le Gram­ma­ti­ken: Kri­tik und Pro­duk­ti­on“ im Pavil­lon Opa­que wäh­rend der Sum­ma­ery der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar mit anschlie­ßen­der Teil­nah­me als „Bau­haus Essen­ti­al“ bei marke.6 im Neu­en Muse­um Wei­mar. Juli-Dezem­ber 2011.
  • Tagung Hoch­schul­leh­re neu den­ken – Viel­falt als Chan­ce nut­zen, TU Ilmen­au, 02.–03.12.2010.
  • Aus­stel­lung und des Kunst­pro­gramms für die 7thFemi­nist Con­fe­rence an der Uni­ver­sit­eit Utrecht, NL, 04.–07.06.2009.
  • 7thFemi­nist Con­fe­rence, Uni­ver­sit­eit Utrecht, NL04.–07.06.2009.
  • Short Inten­si­ve Cour­se “The Per­sis­tence of Iden­ti­ty”, Uni­ver­sit­eit Ams­ter­dam, NL, 01.–03.10.2008.
  • PG Col­lo­qui­ums Cent­re for Inter­di­sci­pli­na­ry Gen­der Stu­dies, Leeds Uni­ver­si­ty, UK. 2005–2007.
  • PG Con­fe­rence “Thin­king Gen­der– The NEXT Genera­ti­on”, Leeds Uni­ver­si­ty UK, 21.–22.06.2006.
  • Gen­der in die Hoch­schul­leh­re. Das Pro­jekt gender*bildet der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Hal­le-Wit­ten­berg, mit Daya­na Lau in: blog inter­dis­zi­pli­nä­re geschlech­ter­for­schung, 26.05.2020, DOI: https://doi.org/10.17185/gender/20200526
  • Gast beim Film­ge­spräch zu Hi, AI, bei KI & WIR*, der 1. Con­ven­ti­on zu künst­li­cher Intel­li­genz und Gen­der, Fes­tung Mark, Mag­de­burg, 22.–24.11.2019.
  • Film­bil­dungs­work­shop an der Edith-Stein-Schu­le Erfurt im Rah­men der Stu­di­en­gän­ge Erzie­hungs­wis­sen­schaft und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft (MA) an der Uni­ver­si­tät Erfurt, 29.01.2018 und 12.06.2018.
  • Inter­view für Wege nach Queer­to­pia — Gehen, wie wir leben wol­len. Ein Audio-Walk von Anna Weg­richt, 06/2018.
  • Ein­la­dung als Vor­tra­gen­de zum The­ma Un_ordnungen quee­rer Kör­per- und Begehr­lich­kei­ten. beim IDAHO. Inter­na­tio­na­ler Tag gegen Homo­pho­bie. AG Queer, Wei­mar, Sen­de­saal Nike Tempel/Radio Lot­te 20.05.2014.
  • Film­bil­dungs­work­shop an der Bar­fü­ßer-Grund­schu­le Erfurt im Rah­men des Stu­di­en­gangs Kul­tur­wis­sen­schaft­li­che Medi­en­for­schung (MA) der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar, 18.07.2013.
  • Mode­ra­ti­on des Künst­le­rin­nen­ge­sprächs Stein Engel Papa­gei. Mög­lich­kei­ten der Kri­tik mit Maja Lin­ke im Kunst­ver­ein Hei­del­berg, 31.07.2013.
  • Ein­la­dung als Vor­tra­gen­de zum The­ma (Un)mögliche quee­re Uto­pien beim IDAHO. Inter­na­tio­na­ler Tag gegen Homo­pho­bie. AG Queer, Wei­mar, Mon Ami 28.05.2013.
  • Vor­stands­mit­glied des Gender/Queer e.V. Ber­lin, 2013–2017.
  • Mode­ra­ti­on bei einer Dis­kus­si­on zu Frau­en­för­de­rung des Women in Arts and Sci­en­ces Men­to­ring-Pro­gramm der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar, 25.06.2012.
  • Ein­la­dung als Exper­tin bei IDAHO. Inter­na­tio­na­ler Tag gegen Homo­phop­bie. AG Queer, Sen­de­saal Nike Tempel/Radio Lot­te, Wei­mar, 15.05.2012
  • Ein­la­dung als Teil­neh­me­rin an der Podi­ums­dis­kus­si­on „Stim­me XY/Sein XY“, Kas­se­turm Jena im Rah­men des CSD Thü­rin­gen, 12.07.2011.
  • Expert_innenbeitrag im Kurz­film Stim­me XY und Exper­tin bei Stu­dio Bau­haus zu Kurz­film Stim­me XY von Maria Rutsch­ke, 2011.
  • Nebras­ka Uni­ver­si­ty Press

  • Atlan­tis. Cri­ti­cal Stu­dies in Gen­der, Cul­tu­re and Social Justice

  • Limi­na­lis. Zeit­schrift für geschlecht­li­che Emanzipation

  • Sage Open

  • Tijdschrift voor Genderstudies.

  • Fron­tiers

  • Nach dem Film